Yoga Therapie

Spread the love

Als Grundlage dient die Svastha Yogatherapie, sowie die Liebscher&Bracht Methode der Engpassdehnungen. Schmerzen werden als Warnsignale des Körpers angesehen. Diese Warnhinweise können auf bereits vorliegende oder auf drohende Schädigungen hinweisen.

Die Wahrnehmung wird erweitert und verbessert! Bei diesem Kurs lernst du einfache aber wirkungsvolle Yogaübungen, die du leicht zu Hause nachmachen kannst.

Durch das Erlernen der speziellen Übungsprogramme und Dehnungen deiner Faszien können Fehlprogrammierungen in der muskulär-faszialen Struktur erkannt werden. Das bedeutet, dass ein normales Gleichgewicht im Körper wieder herstellbar ist. Beweglichkeit, Kraft und vor allem die Ansteuerung der Muskeln wird entwickelt und nachhaltig gefestigt. Das bedeutet für den Alltag ein anderes Bewegungsprofil erlernen und gezielt den schmerzauslösenden Bewegungen entgegen zu wirken.

Für wen ist Yoga Therapie?

  • Für alle die sich gern bewegen und Yoga mögen
  • Für alle die selber etwas gegen Ihren Schmerzzustand tun möchten
  • Für alle die Schmerzen in der Wirbelsäule, den Schultern, den Hüften oder Knien haben – oder sonstige Bewegungseinschränkungen im Körper
  • Für alle die Schmerzen im Ellbogen, Sprunggelenk, Hand oder Fuß haben

Wie lange dauert eine Einheit Yoga Therapie?

60 Minuten

Was kostet Yoga Therapie?

€ 90,–

Was genau sind eigentlich Faszien?

Faszien sind ein spezielles Bindegewebe, das deine Muskeln, Organe und Knochen umgibt. Je nach Definition, gehören übrigens auch Sehnen und Bänder zum Fasziengewebe. Die Fasern des Fasziennetzes bestehen aus Kollagen. Kollagene stellen mit rund 30 Prozent die mit Abstand am häufigsten vorkommenden Proteine im menschlichen Körper dar. Gerade im Bereich der Muskulatur bilden Faszien die Struktur, die uns Bewegung und Stabilität ermöglicht. Dabei umhüllen die Faszien nicht nur die Muskeln, sondern ziehen sich auch bis tief ins Muskelgewebe. Damit erfüllen Faszien wichtige Aufgaben für deine Körperwahrnehmung, Gelenkstabilität und Feinkoordination

Was passiert, wenn Faszien nicht (richtig) bewegt werden?

Die Faszien in deinem Körper sind so konstruiert, dass sie regelmäßig bewegt werden müssen, um schön geschmeidig zu bleiben und einwandfrei zu funktionieren. In unserem modernen Alltag kommt eine vielseitige Bewegung jedoch oft zu kurz. Wenn du den ganzen Tag an einem Schreibtisch sitzt, kennst du den Bewegungsmangel von dir selbst. Du nimmst dann ständig ein und dieselbe Position  — das Sitzen am Tisch — ein. Dein muskulär-fasziales Gewebe passt sich daran an. Dies führt auf Dauer zu einer Veränderung der Kollagenfaserschichten und letztendlich zu einer sogenannten Fibrosierung der Faszien. Das bedeutet so viel wie Verkürzung, Verhärtung, Verklumpung oder Verfilzung der Faszien. Gleichzeitig verdichtet sich das Fasziengewebe an den verfilzten Stellen. Im klinischen Alltag wird diese Verdichtung (= Verhärtung) des Bindegewebes als die wesentliche Ursache für unspezifische Nacken- oder Rückenschmerzen betrachtet.

Verfilzte und verklebte Faszien sind maßgeblich daran beteiligt, wenn du an Beschwerden, Verspannungen und Bewegungseinschränkungen am ganzen Körper leidest. Daher richtet sich dieser Kurs an alle Menschen, die etwas vorbeugend für das Wohlbefinden tun möchten.

Gleichzeitig möchte ich darauf hinweisen, dass sowohl eine Cranio-Sacral- oder eine Shiatsu Therapie sehr gut ergänzend zur Yoga-Therapie und begleitend auch zur schulmedizinischen Therapie eingesetzt werden kann.

zurück zur Übersicht